Cookies

Cookie-Nutzung

Pulsuhren mit GPS – Präzise Trainingsbegleiter auch im unbekannten Terrain

Pulsuhr mit GPS Gut trainieren kann man zweifellos in Hallen und Studios, doch für überzeugte Outdoor-Sportler sind dies nur Notlösungen, denn es zählt nur das Gelände. Eine GPS-Pulsuhr sorgt beim Wandern, Mountainbiken und Rennen für so exakte Trainingswerte, wie sie kein anderes Modell liefern kann. Auch Routenführung und Navigation sind wichtige Aspekte für die Anschaffung einer GPS-Uhr: ein Verirren ist damit nahezu ausgeschlossen.
Besonderheiten
  • erkennt Höhenunterschiede
  • Planung einer Route
  • sinnvolle Navigation
  • Geocaching geeignet

Pulsuhren mit GPS Test & Vergleich 2021

Schon mal von Forerunner 205, Forerunner 305, rc3, Fitbit Surge, m400, rs800g3, rcx3m, v800hr, Forerunner 110 hr oder Vivoactive gehört? Sie alle haben unterschiedliche Anhänger, aber eine Gemeinsamkeit: Sie sind keine gewöhnlichen Pulsuhren, sondern verfügen über ein integriertes GPS. Selbstverständlich kannst du ohne GPS trainieren. Doch wenn du Läufer oder Radsportler bist und Wert darauflegst, dein Fitnesslevel sowie deine Zeiten kontinuierlich zu steigern, ist eine Pulsuhr mit GPS ein gleichermaßen effizienter wie zuverlässiger Trainingshelfer. Denn sie misst nicht nur deinen Puls, sondern erfasst auch deine Geschwindigkeit und etwaige Höhenunterschiede im Gelände, die eine deutlich präzisere Auswertung der Werte als eine gewöhnliche Sportuhr ermöglichen. Außerdem helfen sie dir bei der Navigation, was vor allem bei unbekanntem Gelände oder in dicht bewachsenem oder besiedeltem Terrain einen riesigen Pluspunkt bedeutet. Zudem ist dadurch die vorherige Planung einer Route nicht mehr nötig – du legst einfach los, die Etappe wird dank GPS präzise vermessen und gespeichert. Somit kannst du auch im Urlaub auf den Meter genau trainieren, ohne dir vorab den Kopf zerbrechen zu müssen.

Der Akku schafft im Aktiv-Modus im Schnitt zehn Stunden (ausgeschaltet sind es rund sieben Tage, in Einzelfällen auch der doppelte Zeitraum). Somit ist die Leistungsdauer zwar kürzer als bei Sportuhren ohne GPS, was den zusätzlichen Funktionen geschuldet ist, aber dürfte im Normalfall ausreichen.

Aufgepasst: Bei älteren Modellen kann es gelegentlich zu Schwierigkeiten beim Empfang kommen. Hier kann es helfen, die Pulsuhr beim Erreichen eines neuen Trainingsortes direkt mit dem Smartphone zu synchronisieren. So sparst du später wertvolle Trainingszeit.

Hallo, hier bin ich! So arbeitet dein GPS

Was so geheimnisvoll klingt, ist schlicht die Abkürzung von Global Positioning System. Gemeint ist damit ein globales Navigationssatellitensystem–LINK–(https://de.wikipedia.org/wiki/Globales_Navigationssatellitensystem), das ursprünglich vom amerikanischen Verteidigungsministerium entwickelt wurde. Dabei teilen Satelliten über codierte Signale ihrer aktuellen Position sowie die exakte Uhrzeit mit. Jetzt wird es etwas technisch: Der Empfänger muss die Signale von mindestens vier Satelliten empfangen, um so die genaue Position bestimmen zu können. Das Empfängergerät ermittelt dann durch diese Angaben die aktuelle Position. Das war nur ein kleiner Exkurs, denn natürlich brauchst du keine tiefgreifenden Ingenieurkenntnisse, um eine Pulsuhr mit GPS für deinen Sport erfolgreich nutzen zu können.

Die Software ermittelt über den Vergleich der Positionen die Geschwindigkeit, mit der du auf dem Rad oder zu Fuß unterwegs bist und errechnet daraus Informationen zur Schrittlänge, dem Kalorienverbrauch und deinem Leistungsniveau. Auch Höhendifferenzen wie im Falle von Steigungen haben unmittelbaren Einfluss auf die Trainingswerte, doch zu erfassen sind sie nur per GPS (oder alternativ einem Barometer als Höhenmesser), ein Modell ohne diese Funktion bleibt hier im Vergleich freilich entsprechend ungenau.

Die Abkürzung GPS ist längst auch außerhalb des Militärs so sehr etabliert, dass sie umgangssprachlich für alle Satellitennavigationssysteme benutzt wird, die aber korrekterweise unter dem Kürzel GNSS (Global Navigation Satellite System) zusammengefasst werden.

Kleine Wunderwerke am Handgelenk: Komfortabel und zuverlässig

Die allerersten Uhren dieser Art maßen die Herzfrequenz ausschließlich per Brustgurt und waren einer kleinen Zielgruppe vorbehalten. Heute hat sich nicht nur ihr Einsatzbereich enorm erweitert, sondern auch der Funktionsumfang. Zudem rückt der Komfortgedanke immer weiter in den Fokus. In der Folge sind moderne Pulsuhren vornehmlich als Modelle ohne Brustgurt auf dem Markt (einige von ihnen sind aber mit Gurten kompatibel, was für Sportler wichtig ist, die eine EKG-genaue Messung durch den Sitz unterhalb des Herzens wünschen oder Sportarten mit starken Armbewegungen ausüben, wodurch ein Brustgurt die verlässlichere Messvariante bedeutet). Sie sitzen am Handgelenk und messen die Pulsfrequenz mithilfe einer optisch-elektrischen Methode: dabei durchleuchten zwei LED-Lichter auf der Innenseite der Uhr die unter deiner Haut verlaufenden Adern und messen so das reflektierende Licht, das durch die pulsierenden Blutgefäße in unterschiedlicher Intensität wiedergegeben wird. Aus dieser Abfolge von Licht-Signalen wird dann der Puls in seinen verschiedenen Frequenzen bestimmt und auf dem Display deiner Sportuhr in ständiger Aktualisierung angezeigt.

Einige wenige Exemplare messen den Puls sogar über einen Fingersensor, was dir eine hohe Bewegungsfreiheit ermöglicht. Diese Methode eignet sich vor allem für Läufer, Wanderer, Segler sowie Radfahrer (für die Nutzung beim Radsport ist eine Halterung für das Fahrrad integriert). Die weltweit erste GPS-Sportuhr mit Fingersensor, die Run 20 Touch, hat Ultrasport entwickelt, sie verfügt in der Navigation über einen Abstands- sowie Richtungsanzeiger.

Ob die Messung nun am Handgelenk oder über den Finger erfolgt: Hübsch sehen die Pulsuhren dabei auch noch aus, denn immer mehr Sportler betrachten sie nicht nur als Hilfsmittel für das Training, sondern zusätzlich dazu als stylisches Accessoire: Schließlich ist das Design kompakt (es soll ja kein Extra-Gewicht im Training irritieren) und die Optik bietet die ganze Bandbreite von coolem Style bis hin zu eleganter Grandezza. Für Damen reicht die Farbgebung von einem fröhliches Kunterbunt-Spektakel bis hin zu soften Rosa- und Lila-Nuancen oder auch extravaganten Metallic-Kombinationen, während für die Herren eher dezente Töne wie Schwarz oder Anthrazit angesagt sind, gelegentlich unterbrochen von einem mutigen Farbtupfer wie etwa Grasgrün oder sogar einem markantem Orange.

Da war doch noch was: Zusatzfunktionen sind das A und O

Es ist ein typischer Anfängerfehler, die eigene Kondition zu überschätzen – die Situation kennt jeder Vater in den mittleren Jahren, der seit Jahren keinen Sport mehr getrieben hat und dann beim Bolzen mit dem Nachwuchs plötzlich einen roten Kopf kriegt und binnen Minuten komplett außer Puste ist. Doch auch erfahrenen Sportler sind nicht davor gefeit, sich zu überschätzen. Wer ohne Pulsmesser trainiert, läuft somit Gefahr, bereits nach wenigen Minuten total erschöpft zu sein, um dann nach mehreren Erlebnissen dieser Art gefrustet hinzuschmeißen. Schade! Oder aber du machst weiter, aber leidest plötzlich unter Schlafproblemen und innerer Unruhe, die durch die ständige Überanstrengung ausgelöst werden. Ebenso erhöht sich dadurch die Anfälligkeit für Infekte sowie das Risiko für Muskelreizungen, Gicht und Arthritis. Eine Sportuhr verhindert diese Probleme effektiv und optimiert dein Training dennoch, weil sie dich auf Basis deiner individuellen Werte im Training begleitet und sogar Ziele im Wochen- und Monatsrhythmus stecken und hilfreiche Feedbacks geben kann, wenn es sich um ein Modell mit Zusatzfunktionen handelt.

Gerade die Modelle mit GPS haben eine Menge Extra-Features im Gepäck, schließlich gehören sie zu den Leuchttürmen in Sachen sportelektronsicher Innovation: Angefangen von einem integrierten Schrittzähler, der dich zusätzlich über die erreichte Kalorien- oder Fettverbrennung informiert, bis zu Thermometer oder gar WLAN. Als Motivationshilfen dienen grafisch dargestellte Trainingsziele, personalisierte Workouts, Online-Plattformen zum Austausch mit Gleichgesinnten und MP3-Player. Warnmeldungen bei beginnender Überlastung oder Flüssigkeitsbedarf sowie die Schlafaufzeichnung zwecks Ruhepausen-Optimierung sind ebenfalls ein feines Plus.

Wer sich während des Trainings nackt ohne sein Handy fühlt, wählt eine Sportuhr mit Smart Notification-Funktion, die Chats, SMS, E-Mails, Terminerinnerungen und Co. in Echtzeit anzeigt (dafür muss die Uhr kompatibel mit deinem Smartphone sein, dies solltest du vor dem Kauf abklären!). Von großer Bedeutung für eine detaillierte Auswertung des Trainings sind spezielle Apps sowie die Möglichkeit, die relevanten Daten per Bluetooth unkompliziert und zuverlässig auf dein Smartphone, Tablet, PC oder Laptop übertragen zu können.

Sportliche Schnitzeljagd: Auch Geocacher nutzen die GPS Pulsuhr

Der Einsatz von Sportuhren mit GPS ist nicht auf den Sport beschränkt: Immer mehr Geocacher nutzen sie mit Begeisterung. Geocaching ist eine Art Schnitzeljagd, die weltweit viele Fans hat. Dabei werden wasserdichte Behälter versteckt, in denen sich ein kleines Buch zum namentlichen Eintragen befindet (als Beweis, dass man den „Schatz“ aufgespürt hat“), manchmal auch kleine Tauschobjekte (zum Beispiel Muscheln, Münzen oder Miniaturfiguren) und die nach der Entdeckung dann auch wieder in ihr versteck zurückgelegt werden, damit andere Geocacher sie finden können. Die Verstecke werden auf bestimmten Internetseiten unter Angabe der Koordinaten veröffentlicht – natürlich kann man mit detaillierten Landkarten auf die Suche nach den Caches gehen, aber per GPS-Empfänger läuft man nicht Gefahr, sich komplett zu verfransen; außerdem ist der Zeitaufwand überschaubarer. Der Hype hält seit Jahren an, es gibt Menschen, die jedes Wochenende losziehen, andere verbinden Waldspaziergänge mit der „Schatzsuche“.

Übrigens: Das Wort Geocaching ist ein Kunstwort, das sich aus dem griechischen Wort „gē“ (bedeutet auf Deutsch: „Erde“) und dem englischen Wort „cache“ (übersetzt heißt es „geheimes Lager“ sowie „Versteck“) zusammensetzt.

Die Vor- und Nachteile von Pulsuhren mit GPS

VorteileNachteile
  • Präzise Auswertung
  • Erfassung von Höhenunterschieden
  • Steigerung der Trainingseffizienz
  • Routenplanung entfällt
  • Navigationshilfe
  • Hoher Tragekomfort
  • Kompakte Maße, leichtes Gewicht
  • Auswertung am PC, Tablet oder Smartphone
  • Teils hochpreisig
  • Akku ist schneller leer
  • Vielzahl der Extra-Funktionen können verwirren
  • Verzögerter Empfang bei älteren Modellen möglich

4 Faktoren für den Kauf deiner GPS Pulsuhr

Welche GPS-Sportuhr passt am besten zu mir? Es ist nicht leicht, angesichts des großen Angebots den Überblick zu behalten. Als Orientierungshilfe haben wir einige nützliche Kaufkriterien für dich in einer Übersicht zusammengestellt:

KriterienHinweise
Arten
  • Pulsmessung am Handgelenk
  • Pulsmessung per Brustgurt
  • Mit GPS
  • Kompatibel mit Android
  • Kompatibel mit iPhone / Apple
Gestaltung
  • Leichtes Gewicht
  • Kompakte Maße
  • Vielfältige Farbauswahl
  • Wertiges Design
  • Tragbar auch im (Job-) Alltag
Messung
  • Präzise Erfassung
  • Unkomplizierte Handhabung
  • Bedienerfreundliche Synchronisierung
Besonderheiten
  • Apps für diverse Sport-Modi
  • Navigation und Routenplanung
  • Bluetooth
  • Kompatibel mit dem Smartphone (Android/iPhone)
  • Schrittzähler
  • Thermometer
  • WLAN
  • Berechnung von Kalorienverbrauch und Fettverbrennung
  • Vibrations- oder Akustikalarm
  • Anti Lost-Funktion

Etablierte Hersteller: Polar, Garmin und Suunto

Die Ausstattung mit GPS gehört bei den modernen Modellen für die meisten Käufer dazu. Das Sortiment wächst deshalb beständig. Nicht nur die großen Hersteller bieten häufig ein ganzes Programm an innovativen und hochwertigen Extra-Features, auch die Sportuhren kleinerer Label punkten in diesem Bereich und sind vor allem für Hobby-Sportler erschwinglich. Hier stellen wir dir einige feste Größen zur Orientierungshilfe vor: Bewährte Sportelektronik-Hersteller im Pulsuhren-Segment mit GPS und weiteren Extras sind Polar, Garmin und Suunto.

HerstellerBesonderheiten
Polar
  • Allround-Multisportuhr
  • Erweiterte Trainingsfunktionen speziell für Läufer
  • GPS, GLONASS, A-GPS und Barometer
Suunto
  • Über 80 Sportarten
  • Schnelle GPS-Routenverfolgung, GPS-Höhenmesser vorhanden
  • Social Media-Funktionen
Garmin
  • GPS-Lauffunktionen wie Pace, Distanz, Auto Lap
  • Integrierter Fitness-Tracker misst Schritte, Distanz, Kalorien, Intensitätsminuten und Schlafverhalten
  • Smart Notifications, Musiksteuerung, Find My Phone-Funktion

Beliebt sind darüber hinaus Sportuhren mit GPS der folgenden Marken:

  • Adidas
  • Apple
  • Beurer
  • Letscom
  • Nike
  • Pearl
  • Pollix
  • Samsung
  • Sigma Sport
  • Sony
  • Tom Tom

Die 4 beliebtesten Pulsuhren mit GPS

Garmin Forerunner 235 WHR

( Rezensionen)
Garmin Forerunner 235 WHR

Besonderheiten

  • Laufuhr
  • Live-Tracking und Daten-Upload an Garmin Connect
  • Audio-Ansagen
  • Musiksteuerung
  • Lange Akku-Laufzeit
Die farbige grafische Darstellung informiert dich beim Laufen verlässlich und klar verständlich über deine Herzfrequenz in Echtzeit. Erweiterte Trainingspläne lassen sich von Garmin Connect direkt downloaden. Ein Bewegungsmelder gibt Alarm bei Pausen, die länger als eine Stunde andauern. Der Forerunner 235 ist mit GPS- und Glonass-Satelliten kompatibel und ermittelt die Position auch in dichten Wäldern oder in der Nähe hoher Gebäude schnell und genau. Kunden loben den stabilen GPS-Empfang sowie die genaue Geschwindigkeitsmessung, das gut strukturierte Display sowie das leichte Gewicht der Uhr, schildern aber auch Synchronisationsprobleme.
Amazon.de
220,70
inkl 19% MwSt

Polar M430 GPS-Laufuhr

( Rezensionen)
Polar M430 GPS-Laufuhr

Besonderheiten

  • Zahlreiche Sportprofile
  • Integriertes GPS
  • Fitnesstest
  • Smart Notifications
  • Stoppuhr
Der Polar M430 ist ein wasserdichter GPS-Trainingscomputer mit integriertem GPS, umfassenden, erweiterten Trainingsfunktionen sowie 24-Stunden-Activity Tracking und somit ideal geeignet für leistungsorientierte Läufe und Trainingseinheiten. Der kostenlose Trainingsplan ist auf die individuellen Ziele zugeschnitten. Steht GPS bei Indoor-Aktivitäten nicht zur Verfügung, werden Geschwindigkeit und Distanz über den Beschleunigungssensor gemessen. Gelobt wird von Käufern die präzise Pulsmessung und das zuverlässige GPS. Ein häufiger Kritikpunkt ist hingegen die Qualität des Armbands, auf das nur eine Garantie von sechs Monaten gilt, weshalb ein Austausch vom Kunden selbst gezahlt werden muss. Auch werden negative Erfahrungen mit dem Kundendienst geschildert.
Amazon.de
101,35
inkl 19% MwSt

Suunto Spartan Sport Wrist HR

( Rezensionen)
Suunto Spartan Sport Wrist HR

Besonderheiten

  • Über 80 Sportmodi
  • Verfolgung der Herzfrequenz im Ruhezustand
  • Schritt- und Kalorienanzeige der letzten sieben Tage
  • Social Media-Anbindung
  • Wasserdicht bis 100 Meter
Spartan Sport Wrist HR von Suunto ist als hochentwickelte Multisport-GPS- Uhr ein Trainings- und Wettkampfbegleiter für über 80 Sportarten. Der Farb-Touchscreen mit drei Aktionsknöpfen ermöglicht ein unkompliziertes Handling. Der digitale Kompass verfügt über Neigungsausgleich und GPS-Höhenmessung für genaue Aufstiegs- und Abstiegswerte, die Routennavigation erfolgt mit Wegpunkten und Brotkrümelnavigation in Echtzeit über GPS/GLONASS. Hübsche Extras sind die Bewegungsfotos mit Angabe der aktuellen Geschwindigkeit und der Vergleich von Bestleistungen mit der passenden Peer-Gruppe in der Suunto Movescount-App. Positiv bewertet wird die strukturierte Software und die rasche GPS-Signalfindung; bemängelt wird indes eine mitunter falsche Streckenmessung und die vergleichsweise geringe Akku-Leistung.
Amazon.de
159,99
inkl 19% MwSt

Tomtom Runner 2 Cardio GPS Uhr

( Rezensionen)
Tomtom Runner 2 Cardio GPS Uhr

Besonderheiten

  • Individuelle Workouts
  • Kalorienverbrauchberechnung
  • Abstandswarner
  • Fitnessalter
  • Druckpunkt für Navigation
Die GPS-Uhr Runner 2 Cardio von Tom Tom verfügt über mehr als 50 personalisierte Workouts. Die Herzfrequenz wird komfortabel am Handgelenk gemessen, ein am Körper liegender Brustgurt ist bei diesem Modell nicht erforderlich. Das Activity Training zeichnet 24 Stunden lang jede deiner Bewegungen auf (nicht nur im Sport). Während des Trainings liefert das TomTom GPS-Tracking Informationen zu Geschwindigkeit, Tempo, Distanz sowie Position. Bei den Kunden kommen die einfache Bedienung, das verlässliche GPS und das angenehme Tragegefühl sehr gut an. Als Nachteil wird empfunden, dass die Uhr sich außerhalb des Trainings nicht ausschalten lässt und in dieser Zeit der Akku entleert, was ein lästiges Aufladen vor dem Sport dann wieder nötig macht. Auch die dazugehörige App trifft nicht nur auf Begeisterung (sie wird als „umständlich“ beschreiben; außerdem werden widerholt Abstürze geschildert).
Amazon.de
499,90
inkl 19% MwSt

Fazit

Sicherlich hast du bereits festgestellt, dass es Pulsuhren in allen Preislagen gibt. Eine Sportuhr mit GPS ist immer teurer als ein Modell ohne diese Funktion und stellt durchaus eine Investition dar, daher solltest du dir vor der Anschaffung überlegen, ob sie für dein Training für Belang ist oder eher ein nettes Sahnehäubchen bedeutet. Bist du Outdoor-Sportler wie Mountainbiker, Läufer, Wanderer oder Kletterer, lässt sich die Frage, ob dich eine solche Uhr in deinem Training dank ihrer einzigartigen Präzision weiterbringt, freilich mit einem eindeutigen Ja beantworten, schließlich bist Du im Gelände unterwegs. Günstige Modelle gibt es ab etwa 80 Euro; im hochpreisigen Segment sind 300 Euro eine reale Marke, Profimodelle kosten locker bis zu 600 Euro.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben